Grundsteinlegung – „Mit Mut und Einsicht schaffen wir Neues“

Der gute Draht nach Oben hat auch diesmal wieder sehr gut funktioniert und so konnten wir bei bestem Wetter mit Weihbischof Gerhard Schneider und Stadtdekan Christian Hermes unsere Grundsteinlegung mit Gottesdienst gebührend feiern.
„Ein Projekt dieser Dimension ist nur möglich, wenn viele gutwillige Menschen das Ihre zusammenlegen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen“ so Stadtdekan Hermes mit lobenden Worten an die Gemeinde und alle Beteiligten. Schon zuvor sprach Weihbischof G.Schneider „von einem mutigen und einsichtigen Weg, dass durch die Bereitschaft sich von bisherigen Strukturen zu lösen, etwas Neues und Großartiges schafft.“ Bezirksvorsteher Herr Bohlmann freut sich, dass die Kirche ein Ort der Begegnung für alle, ohne Ausgrenzung schaffe.
Um diese Vielseitigkeit und Offenheit auch für die zukünftigen Generation sichtbar zu machen, wurde in den Grundstein im Foyer nicht nur eine Tageszeitung, Geld, Gemeindebrief, Kirchenchor Noten, Seniorenkreisprogramm und Reste des alten Grundsteines hineingelegt, sondern auch Gegenstände, Wünsche, Prospekte von Vereinen und andere Institutionen. Ein Kita-Kind legte eine selbstgebaute Legokirche hinein. Die Caritas mit Haus St. Ulrich einen Handschmeichler, der Bürgerverein Mühlhausen eine Broschüre „Historischer Rundgang“, Musikverein Mühlhauen Noten und Wappen, die Stadt Stuttgart ein USB-Stick „Leben im Stadtteil“ sowie Aufnahmen der Grundsteinlegung, Wünsche der evangelischen Kirchengemeinden.
All dies wird für immer sichtbar unter einer begehbaren Glasplatte sein und an den spürbar gelebten Glauben als lebendige Steine in den Stadtteilen Mönchfeld und Mühlhausen erinnern.
Diese Vielseitigkeit konnte man auch in Form eines gemischten Chores (Chörle, Kirchenchor, Gesangverein) unter Leitung von Hildegund Treiber schon hautnah erleben.  Zwei zur Grundsteinlegung selbstgedichtete Lieder gaben dem Ganzen noch eine tiefere Ergriffenheit. Dank geht an Hildegund Treiber.
Es bestand nach dem offiziellen Teil die Möglichkeit sich im Rohbau der Kirche mit Gemeinderäumen umzuschauen, dabei wurde man von Helmut Baur und Bernd Messerschmidt fachmännisch informiert.
Mit gegrillter Wurst, salzigen, sowie süßen Kuchen und musikalischer Untermalung durch den Musikverein Mühlhausen fand das ganze Fest einen gelungenen Abschluss. Ein herzliches Vergelt`s Gott an den Musikverein Mühlhausen und allen die sich hier in irgendeiner Form eingebracht haben.
Besonderen Dank an Herrn Käsmacher (Heimleiter Haus St. Ulrich) für seine tatkräftige Unterstützung beim Grillen und Beschaffen des meisten Equipments.
Die Einweihung wird voraussichtlich im Juni/Juli 2023 stattfinden. Der Termin ist noch mit Rottenburg in Klärung.
Gemeinsam mit ihnen werden wir aus den gebauten Steinen - lebendige Steine werden lassen.
In Verbindung mit dem besagten guten Draht nach Oben, vertraue ich fest darauf!

Ihre
Martina Siegl

Großartiges Benefizkonzert zugunsten neuer Orgel

Das von der evangelischen Pfr. Jutta Maier initiierte Benefizkonzert zugunsten unserer neuen Orgel war erstklassig und gut besucht. Der Reinerlös von 460 € konnte auf dem Konto für Orgeleinbau gutgeschrieben werden.
Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren und Mitwirkende. Besonderen Dank an die evangelische Kirchengemeinde Mönchfeld für Ihre Unterstützung. Wir hoffen auf weitere Benefizkonzerte um den Um- und Einbau der Orgel zu finanzieren.

Nachklang von einer wunderbaren Familienchristmette 2021

Auch dieses Jahr fand unsere traditionelle Familienchristmette nicht in unserer Ausweichkirche bei den Evangelischen in Mönchfeld, sondern in unserer Nachbargemeinde in Stuttgart-Freiberg St. Laurentius statt. So hatten wir genügend Platz um coronakonform die Hl. Nacht zu feiern. Das coronagerechte Krippenspiel, welche Ministranten und Kinder aus der Gemeinde vortrugen, war diesmal etwas ganz Besonderes und wurde vom Chörle, Querflöte (Karin Messerschmidt), Geige (Bernd Messerschmidt) und Trompete (Sebastian Siegl), wie auch der gesamte Gottesdienst, stimmungsvoll untermalt, dass so manchem Kirchgänger die Tränen kamen. Zum Schluss konnte das Weihnachtslicht (Kerze) mit nach Hause genommen werden.
Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, sowie an Fr. Dr. Tasia Dürler-Wiebach für die Einübung des Krippenspiels und auch an Pfr. Schmitz und Hildegund Treiber für die schöne Ausgestaltung des Gottesdienstes.

Sternsinger 2022

Dank an die Sternsinger und an die Spender!

Was für ein verrücktes vergangenes Jahr und doch konnten die Sternsinger dieses Jahr wieder nach dem Sternsingergottesdienst, durch die Straßen ziehen um coronagerecht vor den Häusern für eine Spende zu folgendem Thema zu bitten: „Gesund werden – Gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“ besonders im Fokus war, die Gesundheitsversorgung von Kindern aus Afrika.
Auch vor dem Altenpflegeheim Haus St. Ulrich erfreuten Sie die Bewohner und Mitarbeiter durch ihren Auftritt.

Richtfest 2022

Herzliche Einladung zum Richtfest:
am Freitag 18.02.22 um 13.30 Uhr möchten wir die Handwerkertradition „Richtfest“ aufgreifen und gemeinsam mit der Caritasstiftung und den Handwerkern ein Richtfest feiern. Dazu sind Sie herzlich eingeladen. Ob wir, wie geplant, in den neuen Kitaräumlichkeiten feiern können oder doch auf dem Mönchsteinplatz ausweichen müssen, wird sich in den nächsten Wochen klären, da dies abhängig von den Coronabestimmungen ist. Bitte informieren Sie sich bitte vorher, wie wir feiern dürfen.
In den Schaukästen oder Homepage wird rechtzeitig diese Info stehen.

Herzliche Einladung zum Weltgebetstag 2022

Der diesjährige Weltgebetstag findet am 04.03.2022 um 18.00 Uhr in der Veitskapelle in Stuttgart- Mühlhausen statt.
Dieses Mal sind wir von St. Johannes MV die Veranstalter und für die Durchführung verantwortlich.

Wir bitten um Anmeldung, da pandemiebedingt nur eine begrenzte Platzzahl vorhanden ist.

Bitte lassen Sie sich beim Ablauf überraschen, da wir auf die Pandemieentwicklung reagieren müssen und sicher nichts wie gewohnt durchgeführt werden kann. Bei Redaktionsschluss stand dies noch nicht fest. Bitte achten Sie auf die Aushänge!

Save The Date – Grundsteinlegung

Schon jetzt sollten Sie folgenden Termin für unsere Grundsteinlegung vormerken:
Am Samstag 23.07.22 um 17.00 Uhr feiern wir mit Weihbischof Gerhard Schneider einen Gottesdienst im Rahmen der Grundsteinlegung. Anschließend ist ein gemütliches Beisammensein geplant.

Erstkommunion2020 - „Jesus, erzähl uns von Gott!“

Endlich durften unsere Erstkommunionkinder in der St. Barbara Kirche am Sonntag, den 11.10. ihre erste Hl. Kommunion empfangen. Ein schwer gebeutelter Jahrgang, welcher weder eigene Kirche noch Gottesdienste vor Ort hatte und zudem nur wenig geladene Gäste, welche nach Corona bedingten Regeln, hautnah in der Kirche mitfeiern durften. Die diesjährigen Gruppenmütter Frau Clemens und Frau Huber meisterten jede Hürde und konnten die Kinder mit ihrer Vorbereitung von Jesus begeistern, welches beim Gottesdienst sichtbar wurde. Das Schiff mit den Kindern als Segel und Jesus mit an Bord, begleitete die Gruppe durch die Vorbereitungszeit. Frau Clemens sagte auch in Ihrer Dankesrede, dass alle es sehr bedauern, die Gebets-Paten aus der Gemeinde heute nicht dabei haben zu können. Ein Trost und als sehr schön fanden alle die musikalische Untermalung durch das Chörle (diesmal ein Chor der Generationen), sowie die instrumentale Unterstützung mit Querflöte (Karin Messerschmidt),Trompete (Sebastian Siegl) und Klavier (Hildegund Treiber): „Es war so schön, die vertrauten Stimmen unserer Kirchengemeinde zu hören! Ihr wart unglaublich und ich habe noch nie eine so schöne Version von "Danke für diesen guten Morgen" gehört.“

Ein herzliches Dankeschön also an alle Beteiligten,  aber besonders Hildegund Treiber und den beiden Kommunionmüttern die hier Wertvolles vollbracht haben.
Die Ministranten haben bereits im Vorfeld schon einen Minitag mit den Kommunionkindern in Form einer Rallye und Quiz veranstaltet, um den Spaß am Ministrieren aufflammen zu lassen. Ob es gefruchtet hat, sehen wir in den nächsten Wochen.

Freiluftgottesdienst am 04.10.2020

Ein sehr beeindruckender zweiter Freiluftgottesdienst fand diesmal auf dem Mönchsteinplatz statt: „zwischen Abbruch und Aufbruch in die neue Zukunft.“ Trotz starkem Wind freuten wir uns über zahlreiche Mitfeiernden. Jeder fand auf seinem Platz eine Papiertüte mit einer Tulpenzwiebel. Pfr. Kneer ermunterte uns diese Zwiebel einzupflanzen und zu beobachten, was daraus mit etwas Pflege und Hilfe von Gott Schönes wächst. Er verglich dies mit unserem Bauvorhaben und der Zukunft unseres neu entstehenden Areals. Man spürte förmlich wie man das Alte hinter sich lassen kann und sich auf die reiche Blütenpracht des Neuentstehenden freuen darf.

Der Kirchenchor und das Chörle untermalten musikalisch den Gottesdienst und Querflöte, Klarinette sowie Trompete gaben zusammen mit dem Klavier einen schönen Rahmen. Der Gottesdienst wurde ins Haus Ulrich übertragen, so wurde unsere besondere Beziehung und die Nähe zum Altenheim  spürbar. Wir danken Pfr. Kneer für die Feier der Eucharistie und der Vorbereitung mit Einigen aus der Gemeinde, sowie Herrn Käsmacher und Frau Kneisz für die Unterstützung beim Ablauf.
Noch heute spricht man von einem einzigartigen Erlebnis nach 7-monatiger Gottesdienstpause diesen Gottesdienst so vor dem freien Baufeld zu feiern. Herzlichen Dank an alle Mitwirkende.